Asthmaberatung


Wir sind zertifiziert für die Betreuung von Asthmapatienten
Asthma: Atmen heißt Leben
Neben unserer individuellen Beratung bieten wir Ihnen auch folgende Infomationsmöglichkeiten an:

Beratungsbroschüre Asthma 0,50€

· Asthma bronchiale - ein Patientenratgeber
· Wie kommt es beim Asthma zu diesen Symptomen?
· Allergene als Asthmaauslöser
· Wie entsteht das allergische Asthma?
· Untersuchungsverfahren
· Therapie - Meiden der allergischen und
  nichtallergischen Reize
· Medikamentöse Therapie
· Die richtige Dosier-Aerosol-Anwendung
· Atemtherapie
· Wie erkennt man eine Verschlechterung
  des Asthmas?
· Zusammenarbeit mit ihrem Arzt und
  Apotheker


Broschüre: Lebensrythmus Atmen kostenlos


Broschüre: Asthma - Wissen hilft kostenlos

· Notfallplan
· Einleitung
· Warum und wie wir atmen
· Asthma
· Allergien
· Bronchitis
· Medikamente
· Selbstkontrolle
· Sauerstoff-Langzeitbehandlung
· Rauchen
· Grundlegende Atmentechniken
· Sport
· Schwangerschaft
· Asthma bei Kinder
· Reisen
· Zusammenfassung
· Adressen

· Das Atmungsorgan
· Asthma - Was ist das?
· Die Auslöser des Asthmas
· Die Behandlung des Asthmas
· Meiden der Auslöser
· Keine Angst vor Kortison
· Bronchialerweiternde Medikamente
· Kombination aus Kortison und Betamimetikum
· Schleimlöser
· Andere Medikamente
· Begleitende Maßnahmen
· Die akute Atemnot
· Asthma und Anstrengung
· Die richtige Medikamenteneinnahme
· So kann man sein Asthma selbst kontrollieren
· die Stufenplantherapie

Asthma: Krampf in den Bronchien - Kampf um Luft
Rund fünf Prozent aller Erwachsenen und sogar etwa sieben bis zehn Prozent aller Kinder leiden unter akuter Atemnot (Asthma bronchiale). Damit gehört die Krankheit zu den Volkskrankheiten in Deutschland.

Beim Asthmaanfall kommt es zu einer plötzlichen Einengung der Atemwege, bei der sich die Bronchialmuskulatur in den Lungen krampfartig zusammenzieht. Sehr häufig geht die Atemnot mit einer Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Reizen einher. Eine Entzündung der Bronchien bewirkt, dass die Bronchialwände anschwellen und vermehrt zähflüssiges Sekret abgeben, das die Atemwege zusätzlich verstopft.
Asthma ist zwar in der Regel nicht heilbar, kann jedoch sehr gut behandelt werden. Chronisch Asthmakranke können heute nahezu beschwerdefrei leben, wenn sie rechtzeitig behandelt werden.

Querschnitt durch einen gesunden und einen entzündeten Bronchus

Unsere Kundenkarte

zur Reservierung

Pflanze des Monats
"Rosskastanie"



Foto: Apothekerin Susanne Jensen

Familienfreundlich



Unsere Partner

News

Antibiotika erhöhen Allergierisiko
Antibiotika erhöhen Allergierisiko

In den ersten 6 Lebensmonaten

Wenn Kinder im Säuglingsalter Antibiotika erhalten, entwickeln sie später häufiger Allergien. Werden dabei verschiedene Wirkstoffklassen kombiniert, steigt z. B. das Risiko für allergisches Asthma auf über 40%, wie australische Forscher herausgefunden haben.   mehr

Gesunder Lebensstil schenkt 8 Jahre
Gesunder Lebensstil schenkt 8 Jahre

Schluss mit Faulenzen und Futtern!

Weniger Alkohol trinken, mit dem Rauchen aufhören, sich mehr bewegen… Die guten Vorsätze vom Jahresanfang umzusetzen, fällt vielen schon Ende Januar schwer. Motivationshilfe kommt jetzt aus den USA: Forscher haben ausgerechnet, wieviel zusätzlichen Lebensjahre ein gesundes Leben bringt.   mehr

Verdauung fängt im Kopf an
Verdauung fängt im Kopf an

Essen für die Sinne

Bereits der Anblick und der Duft eines leckeren Essens geben dem Körper das Startsignal für die Produktion von Verdauungsenzymen und Speichel. Kölner Forscher untersuchten die Wege, über die Gehirn und Leber Kontakt miteinander aufnehmen.   mehr

Digitales Fiebermessen bei Kindern
Digitales Fiebermessen bei Kindern

Stirn, Ohr oder Darmausgang?

Auf schnelle und verlässliche Weise die Temperatur bei den Kleinen zu messen hilft Eltern zu entscheiden, ob der Gang zum Arzt noch warten kann oder dringend erforderlich ist. Dabei ist der Ort der Messung nicht egal, wie eine dänische Studie zeigt.   mehr

Gegen trübe Aussichten
Gegen trübe Aussichten

Tipps für Kontaktlinsenträger

Kontaktlinsen sind aus dem Leben vieler Kurzsichtiger nicht mehr wegzudenken. Doch so praktisch das Leben mit den unsichtbaren Sehhilfen auch ist, die Linsen sind und bleiben Fremdkörper, die bei falscher Nutzung den Augen schaden. Richtige Pflege und vorbeugende Maßnahmen helfen jedoch, Infektionen, Augenreizungen oder Wechselwirkungen mit Medikamenten zu vermeiden. Hier erfahren Sie, auf was Sie achten sollten.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Produkte

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker (bei Tierarzneimitteln Ihren Tierarzt).

Lamberti-Apotheke
Inhaberin Patricia Kempf
Telefon 05121/3 33 63
E-Mail beratung@lamberti-apotheke-hildesheim.de