Blutdruckbestimmung


Wir sind zertifiziert für die Betreuung von Bluthochdruckpatienten


Bluthochdruck: Risikofaktor für Schlaganfall und Herzinfakt

Wir bestimmen in unserer Apotheke gerne
Ihren Blutdruck ( 0,50 € ).

Neben unserer individuellen Beratung bieten wir Ihnen auch folgende Infomationsmöglichkeiten an:

Beratungsbroschüre Bluthochdruck     0,50 €

· Was ist Bluthochdruck?
· Wie häufig ist Hypertonie / Bluthochdruck?
· Ursachen des Bluthochdrucks
· Prinzipien der Diät bei Bluthochdruck
· Übersicht über geeignete und ungeeignete
  Lebensmittel bei Bluthochdruck
· Was tun, wenn die Diät nicht ausreicht?
· Merksätze

Blutdruck - Dein Leben

Bluthochdruck ist die häufigste Krankheit in der industrialisierten Welt. Unbehandelt verkürzt er das Leben erheblich.

Haben Sie besondere Probleme oder Fragen? - Wir beraten Sie gern.

Blutdruck - was ist das?

Der Kreislauf des Blutes wird durch das schlagende Herz aufrechterhalten. Das Blut zirkuliert ständig durch das arterielle und venöse Gefäßsystem. Durch das Blut werden die Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, Kohlendioxyd und Stoffwechselprodukte werden abtransportiert.
Das Zusammenziehen des Herzmuskels (Systole) hat einen starken Blutausstoß und einen Anstieg des Blutdrucks in der vom Herzen direkt ab-
gehenden Arterie (Aorta) und den sich davon verzweigenden weiteren Arterien zur Folge. In der Erschlaffungsphase des Herzmuskels (Diastole) wird kein Blut ausgestoßen. Folge: Der Blutdruck wird geringer/niedriger. Der größte und kleinste Druckwert wird als systolischer und diastolischer Blutdruck bezeichnet.
Noch immer ist die Meinung weit verbreitet, daß der Normalwert für den oberen Wert nach der Faustregel, 100 plus Lebensalter errechnet werden kann. Diese Regel ist schlichtweg falsch.

Wann wird der Blutdruck zum Bluthochdruck?

Auch die lange Zeit akzeptierte Grenze zwischen normalem und erhöhtem
Blutdruck von 160/95 mmHg ist inzwischen gefallen.
Die Weltgesundheitsorganisation WHO, die Deutsche Hochdruckliga und auch das amerikanische Hypertoniekomitee haben die Normwerte in den letzten
Jahren weiter nach unten "verschoben".
Der sogenannte Grenzbereich mit Blutdruckwerten zwischen 140 u. 159 mmHg systolisch beziehungsweise zwischen 90 u. 94 mmHg diastolisch gilt heute eindeutig als hyperton. Das bedeutet, daß Blutdruck ab Werten von 140/90 mmHg behandelt werden sollte.

Blutdruckgrenzwerte systolisch/diastolisch
Erwachsene bis ins hohe Alter     Selbstmessung zu Hause
      140 mmHg     135 mmHg
      90 mmHg     85 mmHg

Ein Blutdruck, der über diesen Grenzwerten liegt, gilt als Bluthochdruck.
Normal ist ein Blutdruck unter 135 mmHg 85 mmHg
optimale Werte liegen niedriger als 120 mmHg 80 mmHg.

Unsere Kundenkarte

zur Reservierung

Pflanze des Monats
"Viscum album"
Mistel
 



Foto: Apothekerin Susanne Jensen

Familienfreundlich



Unsere Partner

News

„Raucherbein“ auf dem Vormarsch
„Raucherbein“ auf dem Vormarsch

Neue Leitlinien zur pAVK-Behandlung

Auch wenn sie im Volksmund als Raucherbein bekannt ist: Von der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) sind nicht nur Raucher betroffen. Nun wurden die Behandlungsleitlinien aktualisiert.   mehr

Abendessen ohne Kohlenhydrate?
Abendessen ohne Kohlenhydrate?

Was wirklich beim Abnehmen hilft

„Low Carb“ und „No Carb“ liegen im Trend: Vor allem beim Abendessen verzichten mittlerweile viele Abnehmwillige auf kohlenhydratreiche Kost. Doch purzeln ohne Brot und Nudeln tatsächlich über Nacht die Pfunde?   mehr

Akne schonend behandeln
Akne schonend behandeln

Wie Sie Ihrer Haut am besten helfen

Nur wenige Jugendliche bleiben von Akne verschont. Leiden die Betroffenen sehr unter der Hauterkrankung, bieten sich viele Möglichkeiten zur Behandlung. Ein Überblick, was hilft.   mehr

Arznei: Achtung bei Nierenschwäche
Arznei: Achtung bei Nierenschwäche

Dosierung mit Apotheker abklären

Eine unsachgemäße Anwendung von Schmerzmitteln geht langfristig an die Nieren – vor allem, wenn bereits eine Nierenschwäche besteht. Was es bei Ibuprofen, ASS & Co zu beachten gilt.   mehr

Diabetes-Behandlung bei Kindern
Diabetes-Behandlung bei Kindern

Insulinpumpe besser als -spritze

Die meisten Kinder und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes werden heute mit einer Insulinpumpe behandelt. Bislang war jedoch unklar, wie sicher die Pumpentherapie verglichen mit Insulin-Injektionen ist. Eine Studie schafft nun Klarheit.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Produkte

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker (bei Tierarzneimitteln Ihren Tierarzt).

Lamberti-Apotheke
Inhaber Dr. Michael Jensen
Telefon 05121/3 33 63
E-Mail beratung@lamberti-apotheke-hildesheim.de